Statistiken

Geschlecht und Alter bei Internetsüchtigen

Wie auch die Statistik bestätigt, ist der Großteil der Internetsüchtigen unter 18 Jahre alt. Hier ist auch der deutliche Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Süchtigen zu erkennen. Ganze 8,2 % der männlichen Ju-gendlichen sind internetsüchtig wobei auch der Protzensatz von 6,0 % bei den weiblichen Internetsüchtigen ziemlich hoch ist.
Die Anzahl der Süchtigen sinkt wieder im Altersbereich von 18 bis 20 Jah-ren. Der Unterschied zwischen Männern und Frauen minimiert sich auf nur mehr 1 % Unterschied. 6,1 % der Männer und 5,1 % der Frauen in diesem Altern leiden an der Internetsucht.
Dies ändert sich jedoch im Alter von zirka 20 Jahren. Männer zwischen 20 und 29 Jahren sind nur mehr zu 2,2 % internetsüchtig. Daneben sind
3,5 % der Frauen in diesem Alter dem Internet verfallen. Im Laufe der Zeit fällt die Quote immer weiter. Im Altersbereich von 30 bis 39 Jahren, sinkt die Prozentzahl bei weiblichen Süchtigen auf 2,4 %, bei männlichen Be-troffenen auf 1,7 %. Danach spaltet sich der Verlauf wieder. Bei Frauen über 35 Jahren sind wiederkehrend mehr nach dem Internet süchtig. Die Zahl steigt auf 3,1 % wobei bei Männer die Zahl erneut auf 1,0 % sinkt.

Bereiche der Internetsucht

In dieser Grafik werden 3 Gruppen untersucht. Es gibt die Internetsüchti-gen, die gefährdeten Personen und die unauffälligen Personen.
In dieser Grafik ist zu erkennen, dass Internetsüchtige 32,5 % ihrer ge-samten Internetaktivitäten in Kommunikations- und Unterhaltungssyste-men wie Chatrooms, verschiedenste Foren, Plattformen (Youtube, Face-book, MySpace) und auch Email verbringen. Auch die gefährdeten Perso-nen verbringen die meiste Zeit, 26,6 % der gesamten Onlinezeit, in die-sem Bereich des Internets.
Der am zweit beliebtesten Bereich ist die Musik. Hier verbringen die Süch-tigen 14,7 % und die gefährdeten Personen 14,9% ihrer Zeit. Dem Gebiet Spiele ohne Geldeinsatz widmen Internetsüchtige 11,9 % ihrer gesamten Onlineaktivitäten und die gefährdeten Personen im Gegensatz nur 7,8 %. Bei den gefährdeten Personen ist der Bereich Erotik und Sex um einiges beliebter als die Spiele im Internet. Hier verbringen sie 12,5 % ihrer Zeit. Weniger beliebt ist dieser Bereich bei der Gruppe der Internetsüchtigen. Sie verwenden nur 9,9 % ihrer Onlinezeit für Sex und Erotik. Am wenigs-ten benützt bei beiden Gruppen sind die Erotik- und Sex-Chats. Nur 2,6 % bei den gefährdeten Personen und 2,8 % bei den Internetsüchtigen be-nützt diesen Bereich.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: